Ganzes geld verzockt

ganzes geld verzockt

Den typischen Spielsüchtigen beschreibt er so: "Männlich, 20 bis 40 Jahre, feste Arbeitsstelle, verspielt sein ganzes Geld in Spielhallen. und tauschte Euro, für mich sehr viel Geld, gegen Chips um. Im Juni habe ich - besser gesagt am mein ganzes Gehalt verzockt. Das ganze Geld, das er verspielt habe, 20 Euro oder vielleicht auch noch mehr, das sei doch scheißegal, das könne man immer wieder.

Ganzes geld verzockt - stellen

Hi an die mit den Sch.. Nun, Du HAST Dir Hilfe geholt! Er würde gern mit ihr zusammenziehen, doch das ist nicht so einfach: Kann man irgendwie bei sowas einen gerichtlichen Betreuer bestellen? Mittlerweile zockt er nicht mehr und meidet Spielhallen. Rettende Pillen für den atomaren Ernstfall. Der erste Schritt sei es, sich ganz bewusst die Sucht einzugestehen. Antwort von Mismid Verspiele selber öfters viel Geld, aber ich kann rechtzeitig wieder aufhören, dass muss man einfach lernen, mit Geld spielt man nicht Eingesehen, dass Du spielsüchtig bist. Und jammern solltest du auch nicht. Spielen an sich macht nicht süchtig wenn man es einfach lässt, ganzes geld verzockt Problem ist immer der Mensch dahinter und nicht die Droge Glücksspiel! Eher denke ich, dass auch Du gerne von den Erfahrungen Anderer profitieren möchtest - Du möchtest Dich austauschen ganzes geld verzockt

0 Kommentare zu „Ganzes geld verzockt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *