Wolkenbildung

wolkenbildung

Wolkenbildung, die Entstehung von Wolken durch Kondensation von Wasserdampf und Bildung von Wolkentröpfchen. Allgemeine Voraussetzung der. Die Bildung und Entstehung der Wolken sowie die Beschreibung der 10 Wolkengattungen. ein Gebirge Abkühlung und damit verbunden Kondensation, Wolkenbildung und. Niederschlag. Hinter dem Gebirge erfolgt ein Absinken der Luft und damit.

Wolkenbildung - hinaus darfst

Er kann eine unebene Unterseite aufweisen, gegen die sich einzelne Wolkenteile dann deutlich reliefartig abheben. Unter Wolken-und-Regen-Spielen versteht man die geschlechtliche Vereinigung. Eine labile Schichtung, bei der es zu Aufwinden kommt, führt zu Quellwolken wie dem Cumulus oder dem Cumulonimbus. Die Bezeichnung Cirrocumulus auch kleine Schäfchenwolken weist darauf hin, dass in der Bildungshöhe relativ starke vertikale Bewegungsvorgänge auftreten. Zum Inhalts- und Begriffsverzeichnis. Altocumulus lenticularis translucidus auf verschiedenen Höhen. Wolken werden verschieden benannt, zum Beispiel der Cirrus und die Cirruswolke bzw.

Video

Wolkenbildung Meist fällt aus den darüberliegenden Wolken gleichzeitig Niederschlag. Zur Tropfenbildung in der Erdatmosphäre kommt es erst, wenn eine ausreichende Anzahl von Kondensationskeimen vorhanden ist. Wasserdampf kondensiert also zu Wasser. Der Karlsruher Wolkenatlas - Wolkenbeschreibung. Er reicht durch alle Wolkenstockwerke hindurch.

0 Kommentare zu „Wolkenbildung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *